Ecuador In A Nutshell In A Nutshell Videos Reiseziele Südamerika

White Water Rafting auf dem Rio Pastaza in Baños

By
on
18. September 2018

Baños ist die Abenteuer-Hauptstadt Ecuadors und bietet endlose Möglichkeiten sich seinen Adrenalin-Kick zu holen. Unser Highlight der Woche, die wir in dort verbracht haben, war definitiv die halbtägige Rafting-Tour am unteren Ende des Rio Pastaza. Dieser ist ein 500km langer Nebenfluss des Amazonas und entspringt in den ecuadorianischen Anden. Unsere Rafting-Tour haben wir – wie alle Touren, an denen wir in Baños teilgenommen haben – bei Geotours gebucht.

Es gibt zwei Touren, die man buchen kann. Rafting auf dem Upper Pastaza sowie auf dem Lower Pastaza. Während das Rafting auf dem Lower Pastaza etwas entspannter daher kommt und auch für Familien geeignet ist, sind die Touren auf dem Upper Pastaza action-reicher und etwas für diejenigen, die ihre Kräfte etwas mehr auf die Probe stellen wollen.

Auf Geotours als Anbieter sind wir durch die Empfehlung von Andrew gekommen, mit dem wir in Montañita beim Frühstück ins Gespräch gekommen sind. Als wir gesagt haben, dass wir nach Baños fahren, um dort eine Abenteuer-Woche einzulegen hat er uns gleich die Upper Pastaza Rafting Tour empfohlen. Nachdem wir in unserem Hostel eingecheckt hatten gingen wir daher als erstes zum Geotours-Büro und haben dort unsere Aktivitäten gebucht. Am Ende umfasste die Liste von Ziplining und Canyoning über Swing-Jumping und Paragliding fast alles was die Stadt so zu bieten hat.

Da die Rafting-Tour nur eine Halbtagestour ist, hatten wir diese für den Vormittag gebucht, um anschließend gleich mit Canyoning weiterzumachen. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir allerdings noch nicht, dass das Wetter uns hier einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen würde.

Unser Abenteuertag startete mit einem Frühstück im Hostel zur Vorbereitung auf die kräftezehrenden Aktivitäten. Um 09:00 Uhr ging es vom Tour-Office aus mit dem Mini-Bus los. Unterwegs sammelten wir unser Equipment ein. Auf dem Hinweg regnete es bereits relativ stark, was unsere Vorfreude auf das Rafting nicht minderte. Wenn man durch den Regen nass wird, ist die Angst ins Wasser zu fallen schließlich gleich viel kleiner!

Unsere Guides Jhovanny & William teilten uns mit, dass der Fluss aufgrund des Regens wesentlich schneller fließt und tiefer ist als sonst weshalb das Befahren des Upper Pastaza nicht sicher sei. Wir fuhren mit dem Equipment also zum Lower Pastaza. Nach 40 Minuten Anreise folgte die Sicherheitseinweisung und die Erklärung der Paddel-Befehle, die die Guides uns auf dem Wasser jeweils mitteilen würden, um uns durch die Stromschnellen zu navigieren.

Die Einweisung dauerte ca. 20 Minuten und beinhaltete Erklärungen durch die Guides sowie Trockenübungen an Land. Anschließend ging es kurz und schmerzlos ins Wasser und die wilde Fahrt konnte beginnen. Der Fluss hatte durch den Regen auch an seinen sonst ruhigeren Stellen vieles zu bieten und keiner ist trocken davon gekommen. Schon wenn ich davon schreibe bekomme ich gleich wieder Lust mit dem Gesicht voraus ins Weißwasser hineinzupaddeln! Was Worte nur schwer beschreiben können kannst du dir aber viel besser in unserem Rafting-Video ansehen.

Eines der coolsten Features der Tour ist, dass man von zwei Kayakern begleitet wird, die mit Helmkameras an den Actionreichen Stellen Slow Motion Videos machen. Gepaart mit Flos GoPro, die er an seinem Neoprenanzug befestigen konnte sind somit sehr coole Aufnahmen zusammengekommen, die uns immer in Erinnerung bleiben werden.

Nach der Tour gab es die Nachricht, dass der starke Regen in der Region mehrere große Erdrutsche ausgelöst hatte von denen mindestens 3 uns von der Rückkehr nach Baños  trennten. An der Canyoning-Tour konnten wir also leider nicht teilnehmen. Stattdessen hatte der Tag andere Abenteuer für uns parat. Nachdem wir vom Rio Pastaza durchgespült wurden ging es erstmal zum Mittagessen, das in der Tour inbegriffen ist. Es gab die Wahl zwischen Fisch und Fleisch. Wären Vegetarier dabei gewesen hätten allerdings sicher auch die etwas zu Essen bekommen.

Nach dem Essen stellte sich die Frage, wie wir denn nun nach Hause kommen. Unsere Guides boten uns an, uns soweit nach Baños zu bringen wie möglich. Dort konnten wir entweder im Bus warten bis der Weg wieder frei ist und sie uns nach zurück fahren können, oder es zu Fuß versuchen. Da warten nicht so unser Ding ist, haben wir nicht lange gefackelt und sind mit Mary und John zusammen aufgebrochen.

Zeitlich haben wir dadurch vermutlich nicht viel gewonnen aber es war doch wesentlich cooler, die Strecke und ihre Hindernisse in Flip Flops und auf mehreren Abschnitten per Anhalter zurückzulegen als mehrere Stunden im Bus festzusitzen!

Short & Simple

Was du mitbringen solltest

  • Sonnencreme
  • Insekten Spray
  • Wechsel Klamotten
  • USB Stick für die Fotos und Videos die gemacht werden
  • Wasserdichte Kamera (z.B. GoPro)

Was du gestellt bekommst

  • Helm
  • Wetsuit
  • Schuhe
  • Schwimmweste

Kosten

US $EuroWofür?
25 $ca. 20,35 €Rafting Tour (mit GeoTours)
5 $ca. 4,25 €Bier und Snacks

Musik

Imagine Dragons – Believer (Romy Wave Cover)

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Flo & Julian
Germany, Hamburg

Wir sind Flo und Julian – zwei waschechte Hamburger Jungs und die Gesichter hinter Go With The Flo, unserem Reiseblog für Gleichgesinnte und Interessierte. Für alle, die lieber Momente als Dinge sammeln und für alle, die sich erfolgreich weigern zu erwachsen zu werden. Denn wir finden: Das Leben ist eindeutig zu kurz für Hamsterrad!